Die jüdischen Friedhöfe

Der jüdische Friedhof "Bergfriedhof"

Jüdischer Friedhof auf dem Bergfriedhof

“Der Jüdische Friedhof an der Rohrbacher Straße befindet sich innerhalb des Geländes des Bergfriedhofs. Er ist aber ein eigenständiger Friedhof und befindet sich im Eigentum der Jüdischen Kultusgemeinde.

Der Friedhof wurde im Jahr 1876 eröffnet und steht auch heute noch für Bestattungen zur Verfügung. Im Jahr 1904 erfolgte eine Erweiterung des Friedhofs in die höheren Hanglagen. 1907 schließlich wurde die Leichenhalle errichtet.

Während der Zeit des Nationalsozialismus musste die Jüdische Gemeinde einen Teil des Geländes an die Stadt Heidelberg verkaufen. Der Kaufpreis gelangte aber nicht zur Auszahlung.
Im Zuge der Wiedergutmachung wurden die Besitzverhältnisse neu geregelt. 1954 wurde ein Vergleich geschlossen, wonach die Stadt die im Jahr 1940 erworbenen Grundstücke sowie ein weiteres Grundstück erhielt, sich im Gegenzug aber verpflichtete, die Pflege des Jüdischen Friedhofs zu übernehmen.”*


Der jüdische Friedhof "Klingenteich"

“Der alte jüdische Friedhof befindet sich an der Klingenteichstraße, gleich oberhalb des Klingentors in malerischer Umgebung. Er stammt aus dem Jahr 1701 und wurde bis 1876 als Beisetzungsstätte benutzt.

Das schmiedeeiserne Eingangstor zeigt eine Friedenstaube mit einem Palmzweig im Schnabel als Zeichen des Lebens, aber auch einen Arm mit Sichelschwert als Zeichen des Todes. Die hier Beigesetzten genießen nach ihrem Glauben Ruherecht bis zur Auferstehung. Deshalb dürfen die Gräber auch nicht verletzt werden.

Hier fanden nicht nur Juden aus Heidelberg ihre letzte Ruhestätte, sondern auch aus der Umgebung, sofern sie zum Bezirk gehörten. Die alten Gräber sind alle in hebräischer Sprache und Schriftzeichen geschrieben, die neueren sind zweisprachig (Hebräisch und Deutsch).

Der Friedhof ist bereits geschlossen, es finden keine Beerdigungen mehr statt.”*


Quelle (wörtlich übernommen)

*Der Friedhofswegweiser. Diesseits und Jenseits. Stadt Heidelberg.
2. Ausgabe, Leipzig: MAMMUT-VERLAG 2012, S. 66-69.

Umfangreiche Informationen findet man zum Jüdischen Friedhof Bergfriedhof hier und zum Jüdischen Friedhof Klingenteich hier