Der Friedhof bei der ehemaligen St. Jakobskirche (Friesenberg)

1685 wird bei der Errichtung der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Jakob auch ein Friedhof angelegt.

1689 ist der Gottesacker bereits voll belegt.

Aus diesem Grund wird bei der St. Peterskirche ein Grundstück gekauft und somit der Friedhof um die Peterskirche erweitert (Kleiner Kirchhof).

1693 wird die St. Jakobskirche zerstört. An ihrer Stelle wird später das Karmeliterkloster erbaut. (Gründung 1701, Aufhebung 1803).

Siehe Johann Franz Freiherr von Wickenburg 1751, 38r-41v (München, Bayerisches Hauptstaatsarchiv – Geheimes Hausarchiv, Hs. 317 (1), Thesaurus Palatinus (Band 1): Heidelberg und Mannheim, Heidelberg, 1747-1752;)